Der Heiratsantrag

Willst du mich heiraten?

In gemischt geschlechtliche Partnerschaften ist der Heiratsantrag oft noch eine Angelegenheit unter Männern. Der Bräutigam bittet den Vater der Auserwählten in aller Form um seine Erlaubnis zur Eheschließung. Ist ihm der Brautvater wohlgesonnen, wird die Einwilligung mit einem Handschlag besiegelt.

In der heutigen Zeit ist dies nicht mehr notwendig aber durchaus auch eine nette Geste an die Eltern des zukünftigen Lebenspartners und steht für Wertschätzung und Bestand. Welcher Mann den anderen oder welche Braut Ihre Liebste fragt, ist irrelevant. Hauptsache von Herzen!

Der berühmteste Heiratsantrag der Geschichte stammt aus „Vom Winde verweht“. Rhett Butler bekundet dort Scarlett verzweifelt: „Ich möchte dich heiraten! Glaubst du mir denn erst, wenn ich vor dir auf die Knie falle...“

Für die Frage aller Fragen sollte man sich also schon etwas besonders Ausgefallenes ausdenken, um den Antrag zu einem wirklich eindrucksvollen Erlebnis zu machen. Regeln und Vorgaben für die Frage der Fragen gibt es nicht. Ob romantisch, völlig überraschend, ganz persönlich oder in der Öffentlichkeit – allein der/die „AntragstellerInn“ entscheidet über das Wann, Wo und vor allem Wie des Antrages.

Ob klassisch mit Rosen, auf dem Sportplatz, öffentlich mit einer Plakatwand, in luftiger Höhe, beim Fallschirmsprung aus einem Flugzeug, beim Essen im Lieblingsrestaurant, in der Natur, auf der Bühne der Staatsoper, am Dach des höchsten Gebäudes oder überall wo dieser Moment unvergesslich bleibt.

Erlaubt ist was gefällt – dieser Moment soll gut durchdacht, überlegt und geplant sein. Das Überraschungsmoment zählt!

Wer sich auch noch Jahre später an den Heiratsantrag erinnern möchte, und an die einzelnen Gründe, warum man geheiratet hat, dann ist es sehr hilfreich und unheimlich romantisch den Heiratsantrag bis in alle Einzelheiten aufzuschreiben. Auch die Antwort sollte schriftlich erfolgen – alles nach dem Motto: ich möchte dich heiraten, weil...; hier können z.B. 20 gute Gründe folgen, die die Liebe zum Partner dokumentieren.

Tipp: das linke Ohr ist für die Romantik zuständig – ein „ich liebe Dich“ bleibt hier länger in Erinnerung!