Rechtliches

Eingetragene Partnerschaften in Europa

Für Informationen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen sowie zu den einzelnen Rechten aber auch Pflichten in Verbinung mit einer Eingetragenen Partnerschaft klicke links auf das Land deiner Wahl.


Was ist die Eingetragene Partnerschaft?

Eine Eingetragene Partnerschaft bezeichnet in verschiedenen Ländern das gesetzlich verankerte Institut, mit dem sich gleichgeschlechtliche Beziehungen rechtlich absichern und nur dann in den Genuss der Wirkungen kommen, wenn sie sich staatlich eintragen lassen.

Die Ausführung ist in den Ländern sehr unterschiedlich. Je nach Ausführung der Gesetze sind einige punktuelle Verbesserungen gegenüber dem Konkubinat, rechtlich sehr unterschiedliche Wirkungen oder rechtlich identische Wirkungen zur Zivilehe realisiert worden. Eine Eingetragene Partnerschaft kann in manchen Ländern nicht nur für Partnerschaften gleichen Geschlechts genutzt, sondern kann auch unverheirateten Paaren unterschiedlichen Geschlechts eine rechtliche Absicherung erlauben.

In den Ländern, wo die Wirkung der eingetragenen Partnerschaft gleichbedeutend zur Ehe ist, steht eine eingetragene Partnerschaft nur gleichgeschlechtlichen Paaren offen.

Der Unterschied der Eingetragenen Partnerschaft zu einer Öffnung der Zivilehe für gleichgeschlechtliche Paare ist das auf ein eigenständiges Gesetz basierende Rechtsinstitut. In Deutschland und der Schweiz begründen beispielsweise eingetragene Partner einen eigenen Personenstand. Bei der Ehe wird im Gegensatz dazu das bestehende Zivilehengesetz angepasst, so dass das Gesetz auch gleichgeschlechtlichen Paaren offen steht. In einigen Ländern hat deshalb eine eingetragene Partnerschaft im Gegensatz zur Öffnung der Zivilehe nur noch eine symbolische und keine rechtliche Bedeutung mehr.